U18- und Gedenkstättenfahrt nach München

Pünktlich um sieben Uhr morgens trafen sich zwei komplette Bullimannschaften jugendlicher Arminiafans auf dem Almparkplatz und starteten ihre Reise ins unbekannte und weit entfernte Bayern – genauer gesagt in dessen Hauptstadt München! Es folgte eine siebenstündige Fahrt voll mit Filmen, Frikadellen und Vorfreude.

 

Zunächst stand jedoch der ernste Teil des Programms im Vordergrund, denn es wurde das vor den Toren Münchens liegende Dachau angesteuert. In dieser Kleinstadt wurde bereits 1933 von den Nationalsozialisten das erste Konzentrationslager – zunächst vorwiegend für politische Gegner – eingerichtet. Diesen Ort, der heute als Gedenkstätte dient, besuchten die jungen Arminen und erfuhren bei der Führung durch einen Mitarbeiter der ev. Versöhnungskirche viele Einzelheiten über das Leben im Lager, seine Insassen und deren Qualen. Überraschend oft gelang es bei der Führung einen Bezug zu Fußball, zu Arminia und zu aktuellen Ereignissen zu schaffen. Der Besuch von erhaltenen Gebäuden, nachgestellten Baracken und weiteren Plätzen sowie persönliche Geschichten hinterließen Eindruck und auch ein gewisses Entsetzen vor den Dingen, die hier geschehen sind.

 

 

 

Im Anschluss ging es nach einer kleinen Pause zum Hostel International, wo wir direkt in eine kroatische Akkordeonparty platzten und zur Musik unsere Zimmer bezogen. Abends wurden je nach Wunsch typisch bayrische Schmankerl, Döner oder von besonders Mutigen auch der Pizzaautomat (!) getestet und dem beleuchteten Olympiapark, samt Stadion ein Besuch abgestattet.

 

Der nächste Morgen begann recht zeitig wieder mit harmonischen Klängen aus dem Akkordeon und so ging es nach mehr oder weniger vielen Stunden Schlaf noch einmal zu einem Morgenspaziergang in den Olympiapark und von dort auf den Olympiaberg – ein Hügel im Park mit Blick über die Olympiaanlagen und München. Einheimische behauten sogar, hier gäbe es eine Alm, dabei wussten alle aus der Reisegruppe, dass es diese natürlich nur in Bielefeld gibt.

 

 

 

Dann war es Zeit, sich letzten Proviant zu besorgen, die Bullis zu packen - und sich auf den Weg zur Allianz-Arena zu machen! In der großen Arena ging es dann ordentlich ans Supporten, während unsere Jungs auf dem Platz ihr Bestes gaben, um die lange Rückreise mit drei Punkten antreten zu können. Am Ende wurde bei strahlendem Sonnenschein gastfreundlich geteilt – es reichte so leider nur für einen Punkt gegen die Löwen. Nach dem Spiel ging es direkt auf die Autobahn, um den Weg in die ostwestfälische Heimat anzutreten – wieder eine Fahrt voll mit Filmen, mittlerweile etwas weniger Frikadellen und Vorfreude auf die Ankunft auf dem Almparkplatz gegen Mitternacht.

 

Wo stehst du?

Fanpost

Gefördert durch:

foerderer.jpg

Zertifiziert als:

kos-qualittssiegeli.jpg

Partner-Fanprojekt:

logo-fp-danzig-klein.jpg