Lesung: Zwischen Abgrund und Aufbruch


Wie antisemitische Vorurteile im Fußball ein Ventil finden – und wie man ihnen frühzeitig begegnen sollte.

Am 10. November um 19.00 Uhr veranstaltet das Fan-Projekt innerhalb des Rahmenprogramms zur „Anne Frank Ausstellung“ einen Vortragsabend mit dem Journalisten Ronny Blaschke.

In Deutschland hat es 2014 laut der Amadeu-Antonio-Stiftung 1076 antisemitische Straftaten gegeben – ein Drittel mehr als im Jahr zuvor. Hetzreden auf Demonstrationen, Hakenkreuz-Schmierereien an Synagogen, Schändung jüdischer Friedhöfe. Auch im Fußball wird immer wieder die Meinung geäußert, dass die Judenfeindschaft verschwunden sei. Der Berliner Journalist Ronny Blaschke möchte in seinem Vortrag anhand vieler Vorfälle deutlich machen, wie sich der Antisemitismus gewandelt und verlagert hat – verschwunden war er nie. Zudem soll die Frage erörtert werden: Wie kann das Medium Sport gegen Diskriminierung wirken?

Vita:
- Der Journalist Ronny Blaschke beschreibt Gewalt und Menschenfeindlichkeit im Fußball:  für das Deutschlandradio, die Süddeutsche Zeitung oder Die Zeit.
- Mit seinem Buch „Angriff von Rechtsaußen – Wie Neonazis den Fußball missbrauchen“ bestritt er zahlreiche Vorträge.
- Für seine Arbeit wurde Blaschke mehrfach ausgezeichnet, z. B. 2013 mit dem Julius-Hirsch-Ehrenpreis des DFB.

10 November 2016 / Ravensberger Spinnerei - Historischer Saal / Beginn 19:00 Uhr / Eintritt frei

Ravensberger Spinnerei
Historischer Saal
Ravensberger Park 1
33602 Bielefeld

Wo stehst du?

Fanpost

Gefördert durch:

foerderer.jpg

Zertifiziert als:

kos-qualittssiegeli.jpg

Partner-Fanprojekt:

logo-fp-danzig-klein.jpg